Manic Monday - Wortlos...

...So still, dass alle Uhren schwiegen,
ja, die Zeit kam zum Erliegen
so still...
hierfür gibts kein Wort, das jemals das Gefühl beschreiben kann...
Ich hab soviel gehört und doch kommts niemals bei mir an das ist der Grund, warum ich nachts nicht schlafen kann...
                                                                                    Jupiter Jones

 
Wortlos - Blicke ich heute in den Tag.














.

Quark und Neue Kartoffeln......

...It's not that easy being green;
Having to spend each day the color of the leaves.
When I think it could be nicer being red, or yellow or gold - or something much more colorful like that.
It's not easy being green.
It seems you blend in with so many other ordinary things. And people tend to pass you over 'cause you're not standing out like flashy sparkles in the water - or stars in the sky.
But green's the color of Spring.
And green can be cool and friendly-like.
And green can be big like the ocean, or important like a mountain, or tall like a tree...
                                                                                            Kermit/Muppets



 Vom besten das einfache - so oder so heißt es doch. Manchmal stimmt das auch, ich koche vielleicht nicht immer sehr aufwendig aber dennoch fast jeden Tag. Ok - kochen - einen Salat schnipseln ist nicht richtig kochen Oder? In der Zubereitungszeit aber kaum zu schlagen. Ruck-Zuck, den jeder der mich kennt weiß, dass ich der geduldigste Mensch Ever bin ( zum Glück neige ich überhaupt nicht zur Übertreibung ) und aufgrund dieser Tugend Zack-Zack bevorzuge.

  
Also ZZ-ziemlich zügig heißt meine Devise, gern auch mal mit minimalistischen Zutaten. Wie heute - Kartoffeln - Quark - Radischen - Frühlingslauch - Senf - Gewürze. Gut das hört sich jetzt viel an - aber dieses Mädchen hat das Recht auf Mehr/Weniger - was solls. Hautsache lecker und ohne 4 Stunden in der Küche gestanden zu haben.



Dann ist eben eine gute Zutat wie Neue Kartoffeln, guter Quark und ein wenig Gemüse genau das was einen glücklich macht. Mich hat es sehr glücklich gemacht.... 



...vieleicht auch deshalb, weil ich sooooooooooooooooo lange keine Ofenkartoffeln mehr gegessen hatte. Es mußte mich erst einer meiner Herz Menschen erinnern. Wann war das den gleich?  - Also lass mal nachdenken..............................................hmmm.............Ach lange, deshalb sind Ofenkartoffeln auch grad der Renner in meiner bunten Küche.



Einfach Gut. Ich gebe in meinen Quark  gern noch   1 Eßl. Senf und Frühlingslauch und im Sommer so gern auch frische Erbsen. Das ist der beste Snack überhaupt - Erbsen aus der Schote knabern. 


Die Kartoffeln direkt von Blech, mit den Händen, in den Quark gestippt - für die Schärfe frische Radischen, Sonne, eine Schulter zum kuscheln, Freunde zum schwatzen, ein schönes Glas kühlendes Nass. Thats it.


Mehr kann man nicht verlangen - das wünsch ich euch fürs Wochenende und natürlich viel Sonne, Zeit, Liebe, etc.


  Bunte Grüße

Krautsalat Burger mit Mais Bun und Joghurt - Aioli...

...Baseball season's underway
Well, you'd better get ready for a brand new day.
Hey, Chicago, what do you say?
The Cubs are gonna win today.
They're singing
Go, Cubs, Go!
Go, Cubs Go!
Hey, Chicago, what do you say?
                                                                                                  Steve Goodman


Was ist amerikanischer als Burger? 
Nope, Nothing - Nix!
Gleich danach kommt - Baseball - also war es klar das ich mir in Chicago ein Spiel der Chicago Cups ansehen mußte. Für mich gehöhren zu solchen Veranstaltungen auch Fast Food dazu. Einfach eine gute Zeit haben und mit Freunden abhängen.


 Natürlich gehört auch leckeres Essen dazu und da Fast Food unterwegs nicht immer der Burner ist, hab ich mir eine gesunde und leckere Alternative für euch ausgedacht. Der Burger besteht nur aus Maismehl ist Gluten Free und sooo Lecker. Da würde auch Jake Arrieta von den Chicago Cubs nicht nein sagen.


Mir persönlich gefallen am Baseball die Trikots und die geheimen Zeichen der Pitcher - echt nett!!


  So aber jetzt erstmal stärken. Mein Burger ist genau die Art von Essen die einem hilft 9 Innings und mehr zu geniessen.


Krautsalat Burger mit 
Mais Bun und Joghurt - Aioli

Zutaten 2 Personen:

150 g Maismehl
50 g Speise oder Kartoffelstärke
100 ml Wasser
2 Eßl. Backpulver
1/4 Spitzkohl
1 rote, grüne und gelbe Paprika
150 ml Joghurt
1 Knoblauchzehe
1 Eßl. Honig
1 Zitrone
weißer Balsamico
Sonnenblumenöl, Olivenöl
Salz, Pfeffer, Kurkuma


Zubereitung:

Das Gemüse für den Krautsalat in ganz feine Streifen schneiden. Am einfachsten geht das mit einer Reibe oder einer Küchenmaschine. Den Krautsalat mit Salz und Pfeffer, weißem Balsamico und Olivenöl marinieren und kräftig mit den Händen durchkneten. Die Yoghurt Aioli ist ganz einfach herzustellen. Den Joghurt , Knoblauch,1 Eßl. Kurkuma, etwas Zitronensaft und Zitronen Abrieb in enen Mixbecher geben und mit dem Stabmixer vermengen.
Die Mais Buns aufschneiden und für 5 Minuten im Ofen anrösten. Jetzt den Burger bauen, ich hab auf die unter Hälfte einen Löffel der Aioli gegeben, etwas Krautsalat drauf und ganz viel Aioli oben auf.


 Aweseome!! Wie die Amerikaner gern sagen. Wirklich jeder zweite dritte Satz wird damit angereichert. Natürlich würde zu meinen Buns aus der Pfanne auch Pulles Pork oder ein guter Hamburger perfekt passen, probiert es einfach aus. Wenn ihr keine Gluten Unverträglichkeit aufweisst könnt ihr dem Mais Bun noch etwas Mehl hinzufügen, das ergibt eine etwas festere Konsistenz.

 Dazu dann noch ein leckeres Bier und in der Pause mal kurz durch Chicago schlendern.

Klar, der heimische Garten ist auch eine schöne Alternative, das Mais Bund Rezept gibt es demnächst auf dem Blog.
Ich wünsche euch ein traumhaftes Sommer Wochenende.


Bunte Grüße

Manic Monday - Home

“There is no place like 
home.”
                                              L. Frank Baum, The Wonderful Wizard of Oz


 Heimat bedeutet für jeden etwas anderes. Für mich ist Heimat an die Menschen gekoppelt die ich Liebe. Aber auch ich komm irgerndwo her. Pssstttttttttt: Isch bin a hessisch Määädche !!!!
Wenn ich also mit dem Zug nach Frankturt fahr und schon beim austeigen das leise säuseln der hesischen Sprache vernehmen, bin ich daheim: 
“There is no place like home.”


Da kann ich gar nicht anders als lächeln und allen ein: "I gute Wie?" entgegen rufen. Und da Heimat für mich auch Familie bedeutet - den Begriff Familie dehne ich  auf alle meine Herz Menschen aus - besuche ich sie natürlich.


Es gibt zwei Gerichte die mich geschmacklich immer an meine hessische Heimat errinnern. Klar!!! Die Grüne Soße und dieses Gericht:!! Klösschen Suppe - die ich viele Jahre immer wieder mit einem ganz besonderen Herz Menschen gekocht habe.


Es ist für mich ein eintauchen in vertrautes, in Gerüche, Gespräche, Gelächter und Erinnerungen. Verwirrend, bezaubernd - Schön!!


Ich erleb mich da immer ganz neu und es gibt mviele schöne Entdeckungen zu machen. So sollte ein Start in die Woche doch auch sein. Voller Freude auf das was kommt - natürlich nicht zu früh und nur mit der entsprechenden Menge Kaffee bewaffnet.

Das wünsch ich euch.

Bunte Grüße