Johanisbeer Muffins...

...Sugar
Ah, honey, honey
You are my candy girl
And you got me wanting you
I just can't believe
The loveliness of loving you
I just can't believe
The wonder of this feeling, too
Ah, sugar
Ah, honey, honey
You are my candy girl...
                                                                          The Archies


Ich bin keine große Bäckerin - aber ich kann es. Meine Achillessehne beim Backen ist meine Ungeduld. Ich bin kein Mensch für kleinteilige Deko, Motiv - Torten oder ähnliches. Das bedeutet allerdings nicht das ich nicht backe. Wenn der Süße Zahn an mir nagt - gebe ich ihm nach. Ein paar Basics helfen mir dabei, den wie beim kochen halt ich mich nicht so gern an feste Rezepte. Ich koch und back wie mir der Sinn steht, ja und theoretisch ist es wichtig genaue Mengen beim Backen zu beachten. Aber man kann auch hier herrlich experementieren, den es kommt nicht auf die Mengen an sondern auf das Verhältnis der Zutaten zueinander. Wenn man das erstmal weiß und keine Angst vor Experimenten hat, kann es losgehen.


Dann fängt ein Muffin Rezept genau so an - man hat eine Ahnung, eine verschwommene Idee. Die sich dann ganz langsam kristallisiert und zu einem:

 
Johannisbeer Muffins

wird. Mit viel Glück findet man auf den Märkten noch Beeren, da ich strategisch wie ich bin, die Beeren Zeit backtechnisch fast verschlafen habe. War der Anblick von Johannisbeere eine Inspirations Quelle. Hellwach und inspiriert ging es dann ans backen.


Ich habe ein Standard Rezept für Rührkuchen, das man beliebig variieren kann.
 1 Rezept - tausend Kuchen und weil das Wochenende de da ist und ihr vielleicht noch nach Inspirationen sucht - verrate ich es euch.


Johannisbeer Muffin 

Zutaten Grundrezept:

250g Mehl ( Dinkel)
250g Butter ( weich)
3 Eier, 1 Prise Salz
zusätzliche Zutaten Muffin:
200 g weiße Schokolade
250g  Johannisbeeren
Vanilleschotte
etwas Milch


Zubereitung: 
 Alle Zutaten außer die Johannisbeeren zu einem Teig verarbeiten, dabei sollte ihr den Rührteig nicht zu lange vermengen. Hebt etwas Schokolade und Beeren auf um die Muffins vor dem Backen damit zu verzieren.Wenn der Teig etwas fester ist könnt ihr etwas Milch hinein geben und ihn cremiger
zu bekommen. Dann die Beeren unterheben und den Teig in Muffin Formen geben. Ich mag diese großen Papierformen, hatte aber keine da. Also einach Backpapier nehmen, Quadrate ausschneiden und die Formen damit mittig auskleiden. Fertig ist die Muffin Hülle. Dann müßt ihr die Muffins nur noch bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten backen. Die Backzeit richtet sich nach euren Formen. Also einfach nach 10 Minuten immer mal wieder sehen ob sie fertig sind.

  
 Sie sind köstlich, süß und sauer zugleich - Einfach Lecker!! Und das ganze vorbereiten dauert grade mal 20 Minuten.


Jetzt könnt ihr selber kreativ werden und euch ausprobieren, nehmt nur die Hälfte an Mehl und fügt gemahlene Nüsse dazu, ersetzt die Früchte durch Kürbis Mousse, oder getrocknete Früchte. Traut euch, seid kreativ und genießt eure Kreation. Meine Johannisbeer Muffins kamen bei mir und meinen Gästen, sehr gut an. Bin gespannt wie sie euch schmecken. Habt ein schönes Wochenende.

Bunte Grüße

Let the sunshine in...

...We starve-look at one another
Short of breath.
Walking proudly in our winter coats.
Wearing smells from laboratories.
Facing a dying nation.
Of moving paper fantasy,
listening for the new told lies
with supreme visions of lonely tunes...
Let the sunshine
Let the sunshine in
The sunshine in
Let the sunshine...
                                                     Aquarius 


Die Möwe Jonathan hat mich seinerzeit sehr fasziniert, das Meer war zu dieser Zeit ein unbekanntes Wesen - fremd und faszinierend zugleich. 


 Im Grunde ist das immer noch so, den als bekennende Wasserate - man höre die Ironie. Tunken höchstens mal die Füße ins Wasser, oder ich sitze planschend wie ein Baby am Rand des Beckens oder an den wogenden Wellen des Meeres.


Ich liebe das Meer dennoch sehr, kann es nicht greifen aber das ungestüme, ungebremste, nicht anpassbare - gefällt und zieht mich an.


Vielleicht weil ich diese Eigenschaften schätze und im angepassten Einheits Brei vermisse.


So ist das mit dem fremden, neuem und alten - es ist immer spannend und nie langweilig und wenn schon!!! Ein Hoch auf die Langeweile gar nix tun - herrlich incorret und sooo schön. 


Ich steck jetzt meine Zehen in den Sand und lass mich langweilen, bis ich nicht mehr kann. Dann werf ich mich vielleicht ungestüm in die Wellen? Oder doch nur den Zeh? Lass mir die Nase von der Sonne kitzeln und denk bei mir....


Herrlich so angepasst unangepasst zu geniessen  - Best Manic Monday 
ever!!!

Schliest die Augen und geht auf eure eigne Reise.

Bunte Grüße

Orange Bratkartoffeln mit China - Chili- Kohl und Erbsenschottensalat...

...Baby when I met you, there was peace unknown
I set out to get you with a fine toothed comb
I was soft inside, there was something going on
You do something to me, that I can't explain.
Hold me closer, and I feel no pain
Every beat of my heart, we got something goin' on
Tender love is blind, it requires a dedication
Honest love, we feel, needs no conversation...
                                                                                                                1983 Kenny Rogers & Dolly Poarton


 Kennt ihr den Begriff Bratkartoffel Verhältniss? 
Ich gebe es ganz offen zu - tut mir leid Herr Bunt. Jetzt ist es raus - ich Liebe Bratkartoffeln. Diese knusprig zarte  Crunch, wenn man mit seinen Zähnen druch die knusprig gebratene Kartoffel beisst. Himmlisch!!! Wenn ich allerdings ehrlich bin esse ich die klasische Bratkartoffel gar nicht mehr so oft. Eine schnelle Alternative dazu war für eine ganze Weile, die Kartoffel mit Rosamarin aus dem Ofen. 


Aber wie das mit Verhälnissen so ist - Abwechslung muss her und ich hatte nicht die Kraft mich gegen diese bunt, orang Farbene Versuchung zu wiedersetzen. Wieso auch, im Leben geht es darum sich manchmal voller Lust in die Arme eines solch knusprig, zarten Verführes zu werfen.

   
Zur Zeit jedenfalls lasse ich mich mind. 2 x die Woche verführen, natürlich mit Einwilligung von Herrn Bunt. Einwilligung ?! Er ist mittendrin und nicht nur dabei, genüsslich knabern wir beide - wie Susi & Strolch - an dem Verführer herum und ergeben uns ihm. Oder besser ihr - sie die zarte, bunte Süßkartoffel. 

 
 Die Idee  für diese Rezept kam mir, wie so oft mit Hunger im Bauch - keiner großen Lust zu kochen und außer 2 Süßkartoffeln, Chinakohl und Erbsenschotten war nichts im Haus. Die Mädels unter uns kennen das sicher mit Hunger im Bauch kann ich nicht 3 Stunden kochen - dann muss sofort und schnell was auf den Teller. Wer mich kennt weiß, das Geduld nicht meine größte Tugend ist. 

Jetzt gehts los!!


Zutaten 2 Personen:

3 Süsskartoffeln
1 halber Chinakohl
100 g Erbsenschotten
1 Zitrone
Chiliflocken
Salz, Pfeffer, Rapsöl

Zubereitung: 

Die Kartoffeln schälen oder mit der Schale in fingerdicke Scheiben schneiden. Ich schäle sie lieber da die Haut etwas zäh ist. Dann mit Salz, Pfeffer würzen und 2 Eßl Rapsöl oder soviel man mag, auf den hübschen Knollen verteilen. Alles mit den Händen einmassieren und jede Scheibe flach auf ein Backblech mit Backpapier legen. Bei 210 Grad ca. 15-20 Minuten braten. Ich wende sie ganz gern nach 10 Minuten bzw. dann wenn sie eine schöne Kruste bekommen haben. Nun nur noch den Chinakohl in Streifen schneiden mit Salz, Pfeffer, Chili würzen und für 5 Minuten unter starker Hitze anschwitzen. Nehmt eine Pfanne, einen Wok - egal. Nur immer schön umrühren dabei. Die Zuckerschotten in ganz feine Streifen schneiden und mit etwas Zitronensaft und Öl vermengen.


Dann ist schon alles fertig 20-30 Minuten, dann kann der Hunger endlich gestillt werden. Das ist gerade die Spanne für die meine Geduld noch ausreicht - außerdem muss ich ja auch mal kosten! Sonst weiß ich ja gar nicht ob es mir und Herrn Bunt schmecken wird. 

Also ich weiß nicht was ihr macht - aber ich knicke mal wieder vor der versuchung ein und knaber an ihr.

Bunte Grüße
 
 

Sag mir wo die Blumen sind...

...Sag mir wo die Blumen sind,
wo sind sie geblieben
Sag mir wo die Blumen sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Blumen sind,
Mädchen pflückten sie geschwind
Wann wird man je verstehen...

                                                                                                         Marlene Dietrich


Noch ist der Sommer nicht vergangen - und Blumen blühen noch an jeder Ecke, kein Grund sie zu suchen. Inspirationen kann man sowieso überall finden
- den nicht nur Blumen blühen und können einen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.


Nö - Gemüse oder Kräuter schaffen das auch. Das schöne an ihnen, man hat gleich ein Gewürz zu Hause mit denen man jedes Gericht verfeinern kann und ein echter Augenschmauß sind sie auch.

  
Der dann auch noch schmeckt
 .....Hmmmm!!!


Ich sag euch so ein üppiger Strauch auf einem schönen Holztisch und kein Manic Monday hat eine Chance.


Na welches  Kraut  hat mir wohl die Sinne vernebelt und mich zu einem neuen Rezept inspiriert?
Wünsch euch einen traumhafte
Start in die Woche. 
 
Bunte Grüße
PS: Die ersten drei von euch, die den Post kommentieren bekommen eine kleine Überraschung ;).